Bundeskönigsschiessen beim "GSSV"

Ruhiger Verlauf des Schießens auf dem GSSV-Schießstand
TS / 16. September 2007

Der schießsportliche Teil des von der der St. Sebastianus-Bürger-Schützengesellschaft Ahrweiler ausgerichtete Bundesschützenfest spielte sich in Lantershofen statt. Auf dem Schießstand des Grafschafter Sportschützenvereins (GSSV Bölingen) am Ende der Lambertusstraße ging es den ganzen Samstag über recht ruhig zu. Zwei Busshuttles schafften im Pendelverkehr die Schützen aus Ahrweiler heran und brachten sie nach dem Wettkampfschießen auch wieder zurück.


GSSV-Vorsitzender Winfried Schragen (rechts) hat mit seiner Mannschaft viel zu tun an der Theke.

Auch Ortsvorsteher Leo Mattuscheck (links) stattet Winfried Schragen und den Schützen einen Besuch ab.

Jeweils sechs Schützen traten gleichzeitig stehend aufgelegt an. Fünf Minuten dauerte jeweils das Probeschießen, während der nächsten fünf Minuten mussten die Kandidaten dann jeweils drei Schüsse auf die Scheibe abgegeben haben. Insgesamt traten mehr als 200 Schützen an die Gewehre.


Belehrung vor dem Schießen durch den Schießmeister.

Schießen auf die Scheibe stehend angelegt. Plätsch, Plätsch...

Winfried Schragen, Vorsitzender der Grafschafter Sportschützen e.V. ( GSSV Bölingen) freute sich mit seinen Helfern über den regen Besuch aus Ahrweiler, konnte man doch auf diesem Wege ein wenig Positiv-Reklame für den Schießsport erhaschen und mit der Bewirtung ein paar Euros für den Verein einnehmen.


Gespannt wartet der Schütze auf die heransausende Scheibe.

Kontrolle der Scheibe: Der Schuss sitz im Schwarzen.

Ursprünglich sollte die Veranstaltung in Bad Breisig stattfinden, doch dann besannen sich die Organisatoren auf den doch viel näher liegenden Schießstand in Lantershofen, der obendrein in der Ausstattung nichts zu wünschen übrig ließ.

Deutsche Meisterschaft 2007

Grafschafter Sportschützen erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften

Thomas Weber / 8. September 2007

 

Zwei zweite Plätze für den GSSV in München

 

München. Der GSSV Bölingen war auch in diesem Jahr wieder eine feste Größe bei den Deutschen Meisterschaften der Sportschützen. Der zweite Platz in der Seniorenwertung in der Disziplin Luftgewehr bedeutet für die Mannschaft mit Peter Jelinski, Wilfried Schragen und Helmut Schmeiser das bisher beste Ergebnis aller Teilnehmer aus dem hiesigen Schützenbezirk. Einen Vizetitel errang auch Friedel Roggendorf mit der Armbrust.

 

2. Platz beim Luftgewehr: Jelinski, Helmut Schmeiser und Wilfried Schragen. Der Wettkampf, der schon seit Jahrzehnten auf der Olympia-Schießanlange in München-Hochbrück stattfindet, war aus Sicht der Grafschafter auch in diesem Jahr äußerst erfolgreich. Vom 16.-25. August nahmen die zwölf Schützen des GSSV in den Disziplinen Luftgewehr, Kleinkaliber 3x20 Schuss, Kleinkaliber liegend, Kleinkaliber 100 Meter, Zimmerstutzen, Armbrust 30 Meter international und Armbrust 10 Meter teil und rangen um die Titel des Deutschen Meisters.

 

Bei den insgesamt 29 Starts der Bölinger erzielte man ein aus Vereinssicht hervorragendes Ergebnis. Dies auch unter dem Hintergrund, dass der Qualifizierungsdurchschnitt in diesem Jahr angehoben wurde, was für viele Schützen anderer Vereine eine unüberwindbare Hürde darstellte.

In der Disziplin Luftgewehr 10 Meter erkämpfte sich Otto Sonnenberg Platz 95 mit 372 Ringen, Helmut Schmeiser Platz 50 mit 372 Ringen, Wilfried Schragen Platz 30 mit 375 Ringen, Friedel Roggendorf Platz 10 mit 387 Ringen und Peter Jelinski Platz 5 mit 382 Ringen. Diese Ergebnisse brachten die Mannschaft auf einen hervorragenden zweiten Platz von zwölf angetretenen Mannschaften.

 

Vizemeister mit der 30-Meter-Armbrust wurde GSSV-Schütze Friedel Roggendorf. Foto: Thomas Weber. Die Kleinkalibermannschaft gab in der Disziplin 3 x 20 Schuss ein ebenfalls achtbares Ergebnis ab, hier erreichte man den zehnten Platz von 30 angetretenen Mannschaften. Otto Sonnenberg errang Platz 76 mit 545 Ringen, Helmut Schmeiser Platz 59 mit 537 Ringen, Peter Jelinski Platz 35 mit 546 Ringen, Friedhelm Brandau Platz 28 mit 549 Ringen, H.-P. Wester Platz 8 mit 557 Ringen und Friedel Roggendorf Platz 5 mit 566 Ringen.

 

Auch die beiden angetretenen Schützen in der Disziplin Kleinkaliber 100 Meter erreichten eine gute Platzierung: Wilfried Schragen Platz 18 mit 281 Ringen und Helmut Schmeiser Platz 8 mit 284 Ringen.

 

Weitere Resultate des GSSV Bölingen:

Kleinkaliber liegend: Werner Blischke Platz 63 mit 590 Ringen, Werner Klein Platz 58 mit 581 Ringen und Walter Osten Platz 63 in der Altersklasse mit 583 Ringen.

Zimmerstutzen: Helmut Schmeiser Platz 54 mit 259 Ringen, Otto Sonnenberg Platz 52 mit 254 Ringen, Friedhelm Brandau Platz 38 mit 266 Ringen und H.-P. Wester Platz 28 mit 270 Ringen.

Armbrust 30 Meter: Wilfried Schragen Platz 9 mit 545 Ringen, Friedel Roggendorf Platz 2 mit 570 Ringen.

Armbrust 10 Meter: Friedel Roggendorf Platz 3.

 

_____________________________________*____________________________________________________

GSSV-Armbrustschützen zum vierten Mal in Folge Landesmeister
Thomas Weber / 18. Juni 2007

Friedel Roggendorf erzielt neuen Landesrekord

Der Schießstand der Grafschafter Sportschützen war auch in diesem Jahr, wieder der Austragungsort der Landesmeisterschaft in der Disziplin Armbrust 30m international und national. Die Armbrustschützen finden in Lantershofen regelmäßig optimale Bedingungen vor. Auf der top gepflegten Anlage können die Armbrustwettkämpfe windgeschützt ausgetragen werden, man ist somit völlig frei von Witterungseinflüssen, wie man sie von anderen Schießständen kennt. Am Ende verteilten die Schützen des Gastgebers und der Sportschützen Köln-Stammheim die Pokale unter sich.

Bei den Wettkämpfen Armbrust international 30m, Schützenklasse siegte die Mannschaft des GSSV Bölingen mit den Schützen Peter Jelinski, Friedel Roggendorf und Wilfried Schragen bereits zum vierten Mal in Folge und errang den ersten Platz, ringgleich mit der ersten Mannschaft aus Köln-Stammheim. Dritter wurde die zweite Mannschaft aus Köln-Stammheim und den vierten Platz belegte die zweite Mannschaft der Grafschafter, angetreten waren hier Ghandi Boudali, Otto Sonnenberg und Helmut Schmeiser. In der Einzelwertung Schützenklasse belegte Ghandi Boudali den neunten Platz mit 519 Ringen. Die Einzelwertung Altersklasse führte Friedel Roggendorf mit neuem Landesrekord an.


Bei den Wettkämpfen Armbrust international 30m-Schützenklasse siegte die Mannschaft des GSSV Bölingen mit den Schützen Wilfried Schragen, Friedel Roggendorf und Peter Jelinski (von links). Foto: Thomas Weber.
Er errang mit 577 von 600 Ringen den ersten Platz, gefolgt von Reiner Lützenkirchen mit 559 Ringen (Sportschützen Köln-Stammheim) auf Platz zwei und Wilfried Schragen (GSSV Bölingen) auf Platz drei mit 552 Ringen. Otto Sonnenberg (GSSV Bölingen) schoss sich mit 550 Ringen auf den fünften Platz, direkt gefolgt von Peter Jelinski, der 539 Ringe erzielte, auf dem 6. Platz. Helmut Schmeiser belegte mit 527 Ringen den 10. Platz und Friedhelm Brandau mit 513 Ringen den elften Platz.

Bei den Wettkämpfen in der Disziplin Armbrust national, Scheibe Schützenklasse, lieferte sich die Mannschaft des GSSV Bölingen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den beiden Mannschaften der Sportschützen Köln-Stammheim. Nur zwei Ringe trennte die Grafschafter vom ersten Platz. Die Ergebnisse: 1. Sportschützen Köln-Stammheim I (346 Ringe), 2. Köln-Stammheim II (345 Ringe), 3. Grafschafter Sportschützen Bölingen I (344 Ringe). Die zweite Mannschaft der Bölinger erreichte mit 328 Ringen den 6. Platz. In der Einzelwertung Schützenklasse belegte Ghandi Boudali den zehnten Platz mit 103 von 120 Ringen.

In der Altersklasse belegte Reiner Lützelkirchen von den Sportschützen Köln-Stammheim den ersten Platz mit 118 Ringen, zweiter wurde der Grafschafter Sportschütze Friedel Roggendorf mit 115 Ringen. Dritter wurde Peter Jelinski, ebenfalls von den Grafschafter Sportschützen mit 115 Ringen. Wilfried Schragen landete auf dem fünften Platz mit 114 Ringen, Helmut Schmeiser mit 114 Ringen auf dem sechsten Platz. Otto Sonnenberg erreichte den achten Platz mit 111 Ringen. Zwölfter wurde Friedhelm Brandau mit 109 Ringen. Bei den nationalen Wettkämpfen in der Disziplin Armbrust 30m hat die Scheibe nur 6 Ringe, im Gegensatz zum internationalen Wettkampf, wo es eine 10er Scheibe gibt.

GSSV-Bölingen
Lambertusstraße 60
53501 Grafschaft (Lantershofen)

kontakt@gssv-boelingen.de  
 Tel.: 02641-6206

Mittwoch: 18.00 - 22.00 Uhr

Sonntag: 10.00 - 13.00 Uhr

Letzte Aktualisierung:

Freitag, 15. März 2019

 

Besucherzaehler