Deutsche Meisterschaft 2009 München

Luftgewehrschützen des GSSV Bölingen werden deutscher Vizemeister

Zu dem Erfolg auf der Münchner Olympiaanlage verhalfen Präzision und ein Quäntchen Glück

 

Foto: Weber

 

Bölingen. (wbe) Von den deutschen Meisterschaften im Sportschießen auf der Olympiaanlage in München kehrten die Schützen des Grafschafter Sportschützen-Vereins (GSSV) Bölingen mit zwei Medaillen zurück.

 

Gleich am ersten Wettkampftag gelang ihnen ein Traumstart: Peter Jelinski (384 Ringe), Hans-Peter Wester (372) und Wilfried Schragen (371) wurden mit dem Luftgewehr Vizemeister. Nach 2007 errang der GSSV nun zum zweiten Mal diesen Platz.

 

Im Wettkampf machten es die Schützen spannend. Bis zum letzten Schuss war die Platzierung der Grafschafter ungewiss, auch ein Quäntchen Glück brachte dann den Vizetitel. Mit 1 127 Ringen, der gleichen Ringzahl wie der Drittplatzierte, holten die Luftgewehrschützen Silber.

 

Entscheidend für den Erfolg war die letzte Zehnerserie, die alle drei Schützen stark schossen. Wie eng die Mannschaftsleistungen beieinander lagen, sah man an den Plätzen vier und fünf, die wiederum ringgleich (1126) vergeben wurden.

 

Ein weiteres Highlight für den GSSV Bölingen war die Bronzemedaille in der Einzelwertung für Peter Jelinski mit hervorragenden 384 Ringen. Am zweiten Wettkampftag, in der Disziplin Zimmerstutzen, war es ähnlich spannend.

 

Hier aber wurden die Grafschafter zwei Ringe hinter dem Drittplatzierten Vierte. Genau wie der Mannschaft fehlten Wilfried Schragen lediglich zwei Ringe für den Vizemeistertitel. Dennoch entschädigte ein sehr gutes Mannschaftsergebnis für manche Trainingseinheit: Wilfried Schragen erzielte 279 Ringe, Hans Peter Wester 274 und Peter Jelinski 270.

 

Für alle am Schießsport Interessierten veranstalten die Grafschafter Sportschützen am 25. Oktober auf dem Lantershofener Schießstand die "Grafschafter Meisterschaften", ein Schießen für Jedermann.

 

Artikel vom 07.09.2009

 

Luftgewehrschützen des GSSV Bölingen werden deutscher Vizemeister | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/regio-sport/news/luftgewehrschuetzen-des-gssv-boelingen-werden-deutscher-vizemeister-article210558.html#plx103708597

___________________________________________*______________________________________________

Grafschafter Sportschützen in Bad Kreuznach erfolgreich
Thomas Weber / 3. Juli 2009

Doppelerfolg mit Zimmerstutzen bei Landesmeisterschaft Bad Kreuznach

Die Landesmeisterschaften der Sportschützen brachten Erfolge für den Grafschafter Sportschützenverein aus Bölingen (GSSV). Bei den Meisterschaften in der Disziplin Zimmerstutzen Freihand, die bedingt durch die Umbaumaßnahmen auf dem Bad Kreuznacher Schießstand erstmals in einer Sporthalle stattfanden, belegten die GSSV-Schützen Peter Jelinski mit 278 Ringen Platz eins und Wilfried Schragen mit 276 Ringen Platz zwei. Der dritte Platz ging an Klaus Sosniack von der HUB Schiefbahn. Weiterhin platzierten sich Helmut Schmeiser mit 271 Ringen auf Platz sechs und Werner Klein mit 266 Ringen auf Platz elf. Hans‐Peter Wester erreichte mit 264 Ringen Platz 13. Bei insgesamt 38 angetretenen Startern war dies einmal mehr ein sehr gutes Ergebnis für die Grafschafter.


Vize-Mannschaftes-Landesmeister der Disziplin Zimmerstutzen freihand: Peter Jelinski, Hans‐Peter Wester und Wilfried Schragen vom GSSV Bölingen. Foto: Thomas Weber.
Die erste Mannschaft des GSSV mit den Schützen Jelinski, Schragen und Wester belegte zudem in der Mannschaftswertung den zweiten Platz mit 818 Ringen, nur zwei Ringe hinter dem Ersten aus Burg Altenwied und fünf Ringen vor dem Dritten aus Düsseldorf. Bei 22 teilnehmenden Mannschaften ist auch diese Platzierung ein hervorragendes Ergebnis, mit dem man sich beim GSSV sehr zufrieden zeigt. Die erzielten Ergebnisse qualifizieren alle Starter zur Deutschen Meisterschaft, die im August in München stattfindet.

Anschließend traten die Grafschafter Schützen bei der Schützen‐Gesellschaft Bad Kreuznach im Lohrer Wald an, um dort die Disziplin Kleinkaliber drei Mal 20 Schuss zu bestreiten, also 20 Schuss liegend, 20 Schuss stehend freihand und zum Schluss 20 Schuss kniend oder sitzend. Bei unbeständigem Wetter konnten auch dort wieder hervorragende Ergebnisse erzielt werden. Im Einzelnen erreichten Peter Jelinski mit 558 Ringen Platz drei, H.‐P. Wester mit 552 Ringen Platz sechs, Hubert Mörsch mit 550 Ringen Platz sieben und Wilfried Schragen kam mit 550 Ringen auf Platz acht. Angetreten waren hier insgesamt 23 Schützen. In der Mannschaftswertung erreichte der GSSV Bölingen mit 1660 Ringen Platz zwei von 21 angetretenen Mannschaften, hinter Tüschenbroich mit 1714 Ringen. Auf dem Treppchen ebenfalls vertreten waren die Schützen von Bayer Leverkusen auf Platz drei mit 1659 Ringen. Die erzielten Ergebnisse qualifizierten auch hier zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Am nächsten Tag schoss man dann die Disziplin Kleinkaliber‐Liegend 60 Schuss. Hier wurden die folgenden Ergebnisse erzielt: Walter Osten erreichte mit 584 Ringen Platz 16 und Karl‐Heinz Tumschat 580 Ringen Platz 25 in der Altersklasse, die mit 46 Startern vertreten war, es folgen Werner Klein mit 581 Ringen auf Platz 23 und Helmut Schmeiser mit 579 Ringen auf Platz 25 in der Seniorenklasse mit angetretenen 54 Startern. Die GSSV‐Mannschaft hat hier mit den Schützen Osten, Klein, Tumschat Platz zehn und 1745 Ringen erreicht, für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ist dies ein denkbar knappes Ergebnis. Beim GSSV zeigte man sich mit den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden und erwartet ähnlich gute Ergebnisse bei den im nächsten Monat stattfindenden Deutschen Meisterschaften, die auf der Münchner Olympia‐Schießanlage ausgetragen werden.

Grafschafter Armbrustschützen sind Landesmeister
Thomas Weber / 8. August 2009

Friedel Roggendorf mit dem besten Tagesergebnis auf Rang eins der Altersklasse

Grafschaft. Bei den Landesverbandsmeisterschaften der Armbrustschützen des Rheinischen Schützenbundes, die alljährlich auf dem Schießstand in Lantershofen wegen dessen windgeschützter Lage ausgetragen werden, errangen die Armbrustschützen des Grafschafter Sportschützenvereins Bölingen (GSSV) zahlreiche Titel.


Zu den erfolgreichen Grafschafter Armbrustschützen gehören unter anderem (von links) Peter Jelinski, Wilfried Schragen und Helmut Schmeiser. Foto: Weber.

So wurde die Mannschaft der Grafschafter mit Wilfried Schragen, Peter Jelinski und Friedel Roggendorf in der internationalen Klasse (je 30 Schuss stehend und kniend) über die Distanz von 30 Metern Landesmeister der Altersklasse mit komfortablen 25 Ringen Vorsprung auf Vizemeister Köln-Stammheim. Roggendorf war an diesem Tag der treffsicherste Schütze, mit 573 Ringen gewann er auch die Einzelwertung vor dem Kölner Detlev Thurau (561) und seinen GSSV-Schützenbrüdern Wilfried Schragen (552), Peter Jelinski (552) und Otto Sonnenberg (551).

GSSV-Vorsitzender Helmut Schmeiser belegte in der Einzelwertung mit 532 Ringen immerhin noch Rang 11, Friedhelm Brandau (495 Ringe) wurde 13. Mit seinen 573 Ringen war Altersklassen–Meister Friedel Roggendorf im übrigen um elf Ringe besser, als die Siegerin in der Schützenklasse, Sandra Gerlach (Sportschützen Odendorf).

In der nationalen Klasse (20 Schuss stehend, 120 mögliche Ringe) reichte es für die Grafschafter Mannschaft mit Schragen, Schmeiser und Jelinski immerhin noch zum dritten Platz der Altersklasse hinter beiden Köln-Stammheimer Mannschaften. Bester GSSV-Schütze war hier Wilfried Schragen, der mit 117 Ringen Dritter wurde. Peter Jelinski (114) belegte Platz sieben, Helmut Schmeiser (113) den achten Rang. Friedhelm Brandau (110 Ringe, Platz 12) und Otto Sonnenberg (106/15) komplettierten den Erfolg der Grafschafter Sportschützen. Schon die Tatsache, dass sowohl in der nationalen Wertung, wir auch im internationalen Wettbewerb jeweils fünf GSSV-Schützen die Endrunde erreichten, unterstreicht die Klasse der Grafschafter Armbrustschützen, können sich doch für die jeweiligen Endrunden nur je 20 Schützen qualifizieren.

GSSV-Bölingen
Lambertusstraße 60
53501 Grafschaft (Lantershofen)

kontakt@gssv-boelingen.de  
 Tel.: 02641-6206

Mittwoch: 18.00 - 22.00 Uhr

Sonntag: 10.00 - 13.00 Uhr

Letzte Aktualisierung:

Montag, 7. Januar 2019

 

Besucherzaehler